Die zuverlässige und präzise Überwachung von spontanen oder kontrolliert ausgelösten Lawinen von einzelnen oder mehrerer nebeneinander liegenden Lawinenbahnen mit Alarmfunktionen.

LARA
Funktionsprinzip Das Doppler-Radar sendet elektromagnetische Wellen, welche von Objekten reflektiert werden. Die reflektierte Strahlung von bewegten Objekten hat eine andere Frequenz als die gesendete Strahlung (Doppler-Effekt), welches zur Detektion von Lawinen genutzt wird. Die Daten werden zur Auswertung und Visualisierung auf einen Server übermittelt. Es können Lawinengrösse und Auslaufstrecke abgeschätzt werden.
Aufbau Die Radaranlage wird wenn möglich im Tal oder am Gegenhang installiert. Das Radar und der Elektronikkasten werden an einem Mast montiert, welcher auf einem Fundament oder an einem Gebäude angebracht werden kann. Ampelschaltungen und Alarmierung sind durch Real-time Prozessierung möglich.
Darstellung WAC.3
Reichweite bis 2’000 m
Öffnungswinkel 90° x 10 °
Kommunikation Mobilfunk
Stromversorgung Netz, Solar oder Brennstoffzelle

Vorteile

  • Robustes und kompaktes Design: Entwickelt für das rauhe, alpine Klima
  • Fernwartung und Datenübertragung über das Mobilfunknetz
  • Grosser Einsatzbereich, da auch Muren und Steinschlag detektiert werden können
  • Stromversorgung mit Kombination Solar- Brennstoffzelle möglich

powered by

Geopraevent klein
Kontaktieren Sie uns

Schreiben Sie hier eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Nicht lesbar? Neuer Text.

Start typing and press Enter to search