Sicherung von 230 km Skipisten

Ischgl Piz Val Gronda 1

Sprengmasten im Bereich Piz Val Gronda

Skigebiet muss sicher sein

Ischgl (Tirol, Österreich) ist ein bekannter Wintersportort mit 1,3 Mio. Nächtigungen pro Wintersaison. Die Gäste nutzen vorwiegend die weitläufigen Skipisten – 40 Seilbahnen und Sessellifte mit 230 km präparierten Pisten. Mit dem neuen Projekt „Val Gronda“ kam kürzlich nochmals eine Pendelbahn mit herrlichen Pisten dazu. Die Ischgler legen sehr viel Wert darauf ihren Gästen grösst mögliche Sicherheit vor Lawinen und anderen Naturgefahren zu bieten.

Wie können wir schützen

Um die Sicherheit auf Pisten und im Skigebiet zu erhöhen wurden bereits 45 Lawinensprengmasten an neuralgischen Punkten in den Anbruchgebieten der bekannten Lawinenzüge installiert. Das Skigebiet kann somit die Pisten bei Schneefällen früher öffnen bzw. länger offen halten. Ebenso sind im Frühjahr nicht mehr grosse Schneemengen in den Lawinenhängen und die Pisten können trotz Erwärmung gefahrenlos befahren werden. Gross- und Schadenslawinen können verhindert werden. Durch die bei Tag und Nacht einsatzbereiten Lawinensprengmasten und das ferngesteuerte Auslösen von Lawinen per Computer ist auch die Arbeit des Lawinendienstes sicherer. Die ständige Einsatzbereitschaft der Sprengmasten (24/7) ermöglicht vor allem bei schlechten Wetterbedingungen eine bessere Sicherung des Skigebietes und reduziert die Anzahl der gesperrten Anlagen. Die Wyssen Lawinensprengmasten ermöglichen eine effektive Lawinenauslösung mit einem relativ geringen Eingriff in die Natur. Auch im angrenzenden Skigebiet von Samnaun stehen fast 70 Lawinensprengmasten und haben sich seit mehr als 10 Jahren zur Sicherung der Skipisten und des Siedlungsraumes bewährt.

Innovationen zum Schutz im Skigebiet

Die Erfahrungen seit dem Bau des ersten Lawinensprengmasten 2009 haben gezeigt, dass durch die vorbeugend ausgelösten Lawinen die Sperrzeiten der Pisten signifikant reduziert werden können. Die Wyssen Lawinensprengmasten ermöglichen eine effektive Lawinenauslösung mit einem geringen Eingriff in die Natur. Besonders im Frühling können die Talabfahrten sicher genutzt und offen gehalten werden.

Die neue Bedienungsoberfläche WAC.3 erlaubt wesentliche Verbesserungen. Dank der webbasierten Bedienung und Verbindung über Mobilfunk, können mehrere Anlagen gleichzeitig ausgelöst werden. Das spart enorm viel Zeit. Ein grosser Vorteil ist aber auch die ständige Überwachung der Anlagen durch den Hersteller. Wenn sich irgend ein technisches Problem anbahnen sollte, können die Servicetechniker bereits vorbeugend Massnahmen über Fernzugriff oder wenn nötig vor Ort einplanen bevor der nächste Schneefall kommt. Damit wird die Verfügbarkeit der Anlagen von einem bisher schon sehr hohen Niveau sprichwörtlich auf die Spitze getrieben.

Skigebiet Ischgl

Neues Skigebiet Piz Val Gronda, zur Maximierung des Lawinenschutzes im neu erschlossenen Skigebiet sind 8 Lawinensprengmasten zur Sicherung installiert worden.

Ischgl

Lawinenverbauung Ischgl

Sprengung Ischgl

Lawinenauslösung durch Sprengung

Related Projects
Kontaktieren Sie uns

Schreiben Sie hier eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Nicht lesbar? Neuer Text.

Beginnen Sie zu schreiben & drücken Sie Enter